Kopfleiste überspringen
 

Das aktuelle Wetter

  19°
Heute, 09. August 2020
Tal 910 m 26° 7 km/h NO
Alm 1.650 m 19° 7 km/h N
Berg 1.950 m 16° 6 km/h N

Betriebszeiten

27. Juni bis 13. September 2020
8:30 - 12:00 u. 13:00 - 16:00 Uhr,
täglich bei gutem Wanderwetter
Kein Betrieb bei Regenwetter


Betrieb Typ Lift
15

4-Sesselbahn
Tauplitz I
16

4-Sesselbahn
Tauplitz II
0 cm Schneehöhe

Betriebszeiten Sommer

27. Juni bis 13. September 2020
8.30 – 12.00 u. 13.00 – 16.30 Uhr,
täglich bei gutem Wanderwetter
Kein Betrieb bei Regenwetter

Panomax Lawinenstein 1.886 m
Panomax Schneiderkogel 1.765 m
Gutschein

Vierfache Wahl: Nach Tauplitz Ort

BERGKIRCHE, UNBERÜHRTE NATUR, FEDERNDE SCHRITTE

Viele Wege führen von der Tauplitzalm nach Tauplitz Ort – genauer gesagt: vier. Alle vier Touren stellen wir hier vor. Sie führen an einer kleinen Bergkirche vorbei, durch unberührte Natur und über sanft schwingende Almböden, die deine Schritte angenehm abfedern.

Auf diesen Touren erwartet dich ein Abstieg: nach Tauplitz Ort, dem charmanten Dorf direkt an der Talstation der 4er-Sesselbahn mit Hotels, Pensionen, Gasthöfen, einem Geschäft für Lebensmittel, einer Dorfbäckerei und einem Tanzparadies. Klein, aber fein. Vier Möglichkeiten hast du, um von der Tauplitzalm – dem größten Seenhochplateau in Mitteleuropa – ins Tal zu wandern.

Schwierigkeitsgrad

Leichte Wanderungen, teils familientauglich

Dauer und Länge

2 h bis 6 h

Höhenmeter

max. 371 m

Höhenmeter

max. 1.101 m

Beschreibung: Weg 276

Los geht‘s auf der Tauplitzalm über den Almweg zur kleinen Bergkirche: Ihre charakteristische Dachform wurde dem legendären Sturzhahn nachempfunden – einem der umliegenden Berge, der von Heinrich Harrer erstmals erklommen wurde. Die bunten Glasfenster werfen bunte Lichtreflexe ins Kircheninnere – es ist ein geeigneter Platz, um den Tag mit einer ruhigen Einkehr zu beginnen. Nach der Bergkirche folgst du am Weg 276 talwärts in Richtung Süden an der 4er-Sesselbahn-Mittelstation entlang bis zur Talstation in Tauplitz Ort.

Kein Aufstieg, Abstieg 731m, Gehzeit 2 Stunden

Beschreibung: Weg 275

Los geht’s auf der Tauplitzalm über den Almweg an der kleinen Bergkirche vorbei zum Steirersee – mit einem Abstecher zum beliebten Steirersee-Bankerl, von wo aus du den echten Sturzhahn siehst, einen der Lieblingskletterberge von Heinrich Harrer. Er hat ihn auch als erster erklommen – über die 200m hohe Westwand. Oberhalb vom westlichen Steirerseeufer biegst du auf den Weg 275 südwärts ein – genieße den Abstieg über den Niederblas zur 4er-Sesselbahn-Talstation in Tauplitz Ort.

Kein Aufstieg, Abstieg 731m, Gehzeit 2 Stunden

Beschreibung: Weg 216

Los geht’s auf der Tauplitzalm über den Almweg an der kleinen Bergkirche vorbei zum Steirersee mit einem Abstecher zum Steirersee-Bankerl, einem beliebten Aussichtspunkt. Folge nun dem Weg zum Steirersee und wandere entweder am südlichen oder nördlichen Ufer weiter zum Schwarzensee, der gar nicht schwarz ist. Im Gegenteil: Sein kristallklares Wasser und flaches Ufer laden dich im Sommer zur Erfrischung von Körper, Geist und Seele ein. Biege am Ostufer des Schwarzensees auf den Weg 216 in Richtung Süden ab und steige – über den Riesen und vorbei am sagenumwobenen Sagtümpel, der idyllisch im Wald liegt, – ins Tal ab. Spaziere weiter zur 4er-Sesselbahn-Talstation in Tauplitz Ort.

Aufstieg 96m, Abstieg 828m, Gehzeit 3,5 Stunden

Beschreibung: Weg 218/209A über Gnanitzalm nach Tauplitz Ort

Los geht’s auf dieser längsten Tour nach Tauplitz Ort über das Seenhochplateau der Tauplitzalm – übrigens das größte in Mitteleuropa. Auf weichen Almwiesen und sanft schwingenden Böden, die deine Schritte angenehm abfedern, wanderst du übers Steirersee-Bankerl mit seinem großartigen Blick auf den Sturzhahn, den Steirersee und Schwarzensee zur Leistalm. Nun folgst du im lichten Lärchenbestand – zuerst leicht auf- und dann absteigend – dieser unberührten Hochebene mit Feuchtgebieten. Nach einem beschaulichen Tal erreichst du die von saftigen Weidenflächen umgegebenen Interhütten. Weiters geht’s über die grüne Alm ostwärts am Weg 218/209A in den Natterngraben, entlang des idyllischen Grimmingbachs, bald danach kommst du zur Gabelung der Wege 218/209A in Richtung Hochmölbing Hütte. Nun führt dich der Weg talauswärts zur Gnanitzalm und Johnsleitnerhütte, wo herzhafte Schmankerl serviert werden. Hier kannst du dich beim Schranken vom Almtaxi +43 664 888 666 88 abholen und zurückchauffieren lassen. Oder du spazierst zu Fuß zur Talstation der 4er-Sesselbahn nach Tauplitz Ort.

Aufstieg 371m, Abstieg 1.101m, Gehzeit 6,5 Stunden

Datenschutzhinweis

Diese Website nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche mittels Cookies dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln und die zur Optimierung der Website beitragen.
Datenschutzinformationen